News

16.11.2020

ORANGE THE WORLD 2020

Weltweite Kampagne von 25. November bis 10. Dezember

Unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Ursula Strauss erstrahlen im Rahmen der 16-tägigen UN Women Kampagne 160 öffentliche Gebäude in Österreich in der Farbe der Solidarität: Orange.

Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
loading...

Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – dies ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne ORANGE THE WORLD, bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orange Licht erstrahlen. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, welche jährlich zwischen dem 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – und dem 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschrechte und zugleich Soroptimist-Tag – stattfinden, werden in Österreich seit 2017 gemeinsam von UN Women Austria, Soroptimist International Austria, dem Ban Ki-Moon Centre for Global Citizens und HeForShe Graz umgesetzt. Erste Group Bank AG, Energie Steiermark, T-Mobile Austria GmbH, UNIQA Österreich Versicherungen AG und die Raiffeisen Bankengruppe Österreich unterstützen diese wichtige Awareness-Kampagne heuer als Sponsoren in Österreich.

Bereits zum dritten Mal in Folge Schirmherrin der Kampagne in Österreich ist Ursula Strauss. Die Schauspielerin engagiert sich stark im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und tritt dafür ein, dass Gewaltopfer die Chance erhalten, sich mit ihren Erfahrungen in der Öffentlichkeit positionieren zu dürfen. Wie wichtig die Bewusstseinsbildung der Bevölkerung zu diesem Thema auch in Österreich 2020 immer noch ist, zeigen die Statistiken: 20 Prozent aller österreichischen Frauen ab 15 Jahren waren bereits von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. 35 Prozent aller Frauen in Österreich wurden bereits sexuell belästigt. Viele Frauen sehen jedoch noch immer von Anzeigen ab. Der Handlungsbedarf ist weiterhin riesig, weshalb sich ORANGE THE WORLD auf Bewusstmachen, Vorbeugen und Reagieren fokussiert.

Um die Thematik in den öffentlichen Diskurs zu rücken, wird auch dieses Jahr in ganz Österreich ein sichtbares – oranges – Zeichen gesetzt. Die praktische Umsetzung der Kampagne in den Bundesländern wird von den 60 Soroptimistclubs in ganz Österreich forciert. „Die Bekämpfung der Gewalt an Frauen ist eines der obersten Ziele von Soroptimist International. Durch unser flächendeckendes Netzwerk in ganz Österreich war es uns auch heuer möglich, ein aktiver Partner für UN Women zu sein.“, erklärt Unionspräsidentin Dr.in Eliette Thurn. Das Wiener Volkskundemuseum, die Albertina, der Uniqa Tower, der Grazer Uhrturm, das Goldene Dachl in Innsbruck und das Schloss Mirabell in Salzburg sowie das Vorarlberger Landestheater in Bregenz – dies sind einige der bekanntesten Beispiele der mehr als 160 öffentlichen Gebäude in Österreich, die orange beleuchtet werden. Die Anzahl der beleuchteten Gebäude konnte somit seit dem österreichischen Start der Kampagne 2017 beinahe verdreifacht werden.

Der erfolgreiche Schwerpunkt von 2019, welcher auf der Einbeziehung von Krankenhäusern und der Sichtbarmachung der dort beschäftigten Opferschutzgruppen lag, wird 2020 weitergeführt. So erstrahlen wieder zahlreiche Krankenhäuser in orangem Licht. Zusätzlich liegt der Fokus dieses Jahr auf den Universitäten – im Besonderen medizinischen Fakultäten. In diesem Zusammenhang werden auch interdisziplinäre Podiumsdiskussionen zum Thema Gewalt an Frauen organisiert. Es wird Vieles umgesetzt werden in den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen – und die Botschaft ist klar: Hinsehen. Handeln.

mehr...

12.10.2020

Amtsübergabe

Soroptimistclub Pannonia Oberpullendorf hat ein neues Führungsteam

Das Motto der neuen Präsidentin Elisabeth Reiter "miteinander-füreinander"

Christine Wellanschitz, Elisabeth Reiter, Gabriele Holzer, Andrea Freyler-Gross, Sonja Artner
Christine Wellanschitz, Elisabeth Reiter, Gabriele Holzer, Andrea Freyler-Gross, Sonja Artner

Der Soroptimistclub Pannonia Oberpullendorf hat wieder eine zweijährige Amtsperiode hinter sich gebracht. Im Clublokal Weingasthof Krail übergab Präsidentin Gabriele Holzer ihr Amt an Elisabeth Reiter, die ihre Zeit als Präsidentin unter das Motto „miteinander-füreinander“ gestellt hat. Sekretärin Sonja Artner übergab an Christine Wellanschitz, die langjährige Schatzmeisterin Andrea Freyler-Gross gab das Amt an Isi Prattinger weiter.

Wir hoffen alle, gut durch die Krise zu kommen und die verschobenen Veranstaltungen nachholen zu können, um unserer Aufgabe bald wieder nachkommen zu können, Frauen zu stärken und sie und ihre Familien zu unterstützen, wenn sie in Not geraten sind. 

mehr...
Die neuen Frontfrauen WEB.jpgalle 4 WEB.jpg

03.10.2020

Wir trauern um CS Elfi Faymann

Eine Clubschwester hat uns verlassen

SI Club Pannonia Oberpullendorf trauert um seine Clubschwester,  Frau Elfriede Faymann, Textilkauffrau i.R.

19.8.1933 - 24.9.2020

Gründungsmitglied und Clubschwester
Gründungsmitglied und Clubschwester

Ihren Geburtstag konnte sie noch im Kreise von Familie und Freunden, wohl schon geschwächt, aber mit großer Freude feiern. In den letzten Lebenswochen im Pflegeheim und im Krankenhaus wurde sie von den Clubschwestern begleitet, allen voran von Christine Bauer.

 Elfi war eine wunderbare, starke, humorvolle, lebensfrohe,  großzügige und unermüdliche Clubschwester. Sie war Gründungsmitglied 1976 und hat voller Tatkraft und Energie viele Funktionen, bis hin zur Präsidentin 1996 – 1998 ausgefüllt und die gute Zusammengehörigkeit unseres Clubs gefördert. Mit Begeisterung hat sie an nationalen und internationalen Veranstaltungen in Freundschaft teilgenommen. Ihr Lebensleitspruch „mit Gott“ unterstützte sie bei ihren Tätigkeiten im Privaten und im Beruf und auch bei ihren Tätigkeiten in verschiedenen Vereinen und im SOROPTIMISTSEIN .

 Präsidentschaftsübergreifend hat Elfi mit Pastpräsidentin Maria Epple die 20 Jahrfeier unseres Clubs, am 25. Oktober 1996, unter dem Motto  „Frauen das Tragwerk“ (auch zu 75 Jahre Soroptimist International und 75 Jahre Burgenland)  gestaltet und abgehalten. Im Rathaus Oberpullendorf gab es dazu die vom Soroptimist Club gestaltete Ausstellung „Die Frau im Mittelburgenland 1921-1996“. Es wurde ein gleichnamiges Buch von unserem Club herausgegeben.

 Der Verlust, den wir erleiden, ist sehr schmerzlich – ihre Persönlichkeit, ihre Lebensbejahung, ihre Disziplin, bleiben für uns alle ein großes Vorbild. Wir gedenken ihrer in Freundschaft mit einem bleibenden und ehrenden Andenken. Ruhe in Frieden, liebe Elfi!

 für den SI Club Pannonia Oberpullendorf

Helga Posch

 

mehr...

30.09.2020

Scheckübergabe an die Krebshilfe Burgenland

Trotz Corona konnten wir € 2000 spenden!


Elisabeth Seifried, Andrea Konrath, Gabriele Holzer, Michaela Klein
Elisabeth Seifried, Andrea Konrath, Gabriele Holzer, Michaela Klein

Der Soroptimist Club Pannonia Oberpullendorf lud zum Filmabend zugunsten der Krebshilfe Burgenland in das Kino Oberpullendorf ein. Aufgrund der Corona-Situation konnte der Kinoabend nicht stattfinden. Die bereits verkauften Karten für den geplanten Termin im März bzw. September wurden nicht zurückgefordert, sondern als Spende in der Höhe von € 2.000,- an die Krebshilfe Burgenland übergeben.

Mag. Andrea Konrath, GF der Krebshilfe Burgenland und Dr. Michaela Klein bedanken sich bei der Soroptimist-Präsidentin Gabi Holzer und Vizepräsidentin Elisabeth Seifried, MA für die großartige Unterstützung.

Text: Krebshilfe Burgenland

mehr...

08.07.2020

Kaisereichenfest 2020

für Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Am 8. Juli fand das alljährliche Kaisereichenfest für Menschen mit besonderen Bedürfnissen im Freien statt. Es wurde wegen der Coronapandemie ganz besonders auf Abstand geachtet und die Betreuer und wir selbst trugen Masken. So konnten wir diesen Menschen, trotz der Einschränkungen, mit selbstgemachten Mehlspeisen, Getränken und vor allem mit Musik durch unseren Alleinunterhalter eine große Freude bereiten. Sie tanzten dieses Jahr nur mit ihren Betreuern und miteinander, hatten jede Menge Spaß und Bewegung. So war es, zwar ein bisschen anders als wir es alle gewohnt sind, ein gelungenes Fest.

 

 

Das Fest für Menschen mit besonderen Bedürfnissen
Das Fest für Menschen mit besonderen Bedürfnissen


mehr...